Arena Geisingen Internation 2018 – Großbettlinger Ziele ging nicht auf

Am vergangenen Wochenende fand in Geisingen die nächste Etappe im Europa-Cup statt. Wie schon in Frankreich waren wieder über 800 Skater aus 40 Nationen angereist, um sich mit anderen Athleten zu messen. Da dieses Jahr Inline-Speedskating erstmals bei der Jugend-Olympiade in Argentinien vertreten ist, galt das Hauptaugenmerk auf die Junioren-Klasse und auf die beiden deutschen Teamleader Angelina Otto und Jan-Martin Mende aus Gera. Während Mende nach dem verpatzten 5.000m Punktefinale (Disqualifikation wegen Verlassen der Bahn) sich mit dem 10. Rang im Gesamtklassement begnügen musste, schaffte es Otto auf Rang 7. Doch beide stehen erst am Anfang der Saison und bis zur Weltmeisterschaft in Heerde sind es noch zweieinhalb Monate. Es wurde aber deutlich dass die Qualifikation für Jungend-Olympia sehr schwer werden wird.
Für die Großbettlinger Skaterinnen begann das Rennwochenende denkbar schlecht. Bereits beim Aufwärmen war Nadine Clauss in einen heftigen Sturz verwickelt. Die erlittenen Blessuren schränkten sie das komplette Wochenende ein. Im letzten Ausscheidungsrennen wurde sie dann nochmals in einen Sturz verwickelt und schied aus.
Das erhoffte Ziel, alle Sportler ins A-Finale zu bringen ging nicht auf. Maya Schwan hatte wieder mit Ihrer Verletzung im Oberschenkel zu kämpfen und konnte auf der Langstrecke nur ein Rennen zu Ende fahren. Saskia Kotz kämpfte verbissen und schrammte in der Qualifikation für die Langstrecke knapp am A-Finale vorbei. In den B-Finals konnte Sie sich nicht mehr fürs A-Finale qualifizieren.
Laura Zondler musste wie auch Nadine Clauss auf der Langstrecke im C-Finale starten. Dort sorgte sie allerdings für einen Lichtblick. Im Ausscheidungsrennen nahm sie allen Mut zusammen und fuhr ganz vorne mit. Im Schlusssprint des 10.000m Laufs kam sie als zweite ins Ziel und qualifizierte sich fürs B-Finale. Dort schied sie frühzeitig aus, was nach dem kräfteraubenden C-Finale kein Wunder war.
Larissa Gaiser war erstmals in der Aktiven-Altersklasse am Start. Die abermals fürs arma arena geisingen Team startende Großbettlinger Sportlerin musste sich gegen die übermächtige Konkurrenz behaupten. Auf der Langstrecke klappte es bei ihrer Paradediziplin, dem Ausscheidungsrennen, ganz gut und sie erreichte einen tollen 11. Platz. Im Punkterennen sprang Platz 19 heraus.
Am kommenden Wochenende geht es bereits weiter mit dem nächsten Europa-Cup Rennen in Groß-Gerau.

Ergebnisse unter: Ergebnisse agi 2018
Videos: http://sportdeutschland.tv/inlinespeedskating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.