AGI2015 – Ricardo Kugler aergert internationale Konkurrenz

Geisingen: Am vergangenen Wochenende fand bereits zum 5. Mal der internationale Inline-Speedskating Wettbewerb arena geisingen international statt. Und zum Jubiläum kamen über 900 Skater aus aller Welt und machten den Wettkampf zum größten Bahnspektakel des Jahres.

Auch 8 Skaterinnen und Skater aus Großbettlingen waren am Start. Vor allem die Jüngsten gingen mit einer gehörigen Portion Lampenfieber an den Start. Denn es kommt nicht oft vor, dass man neben Startern aus Kolumbien, Venezuela, Italien und Frankreich an den Start geht. Für einige war es das erste Mal, dass sie sich mit Starterinnen und Startern aus anderen Kontinenten messen konnten.

Bester Starter aus Großbettlinger Sicht war Europameister Ricardo Kugler, der in diesem Jahr zum älteren Jahrgang bei den Junioren B gehört. Im 200m Dobbin Sprint konnte er die viertbeste Zeit aller 88 Starter erringen. Im 3.000m Punkterennen toppte er das Ergebnis nochmal und attackierte die Top-Läufer aus Kolumbien, Frankreich und Italien mit einem beherzten Ausreißversuch. Verdienter Lohn war Platz 3 und der tosende Beifall der Zuschauer. Es sollte einer der wenigen Lichtblicke aus deutscher Sicht bleiben. Bei den meisten anderen Rennen hatten die ausländischen Starter die Nase auf den ersten drei Plätzen vorn. Am Abschlusstag hatte Kugler allerdings großes Pech als er am Anfang des 9.000m Ausscheidungsrennen stürzte und das Rennen beenden musste.

04-2015-agi-01Archivbild Ricardo Kugler

Die deutsche Meisterin von 2014, Joana Freudenschuss, ist dieses Jahr in die Kadettenklasse aufgestiegen. Als jüngerer Jahrgang und mit einer, aus gesundheitlichen Gründen, nicht optimal verlaufenen Winterperiode, musste sie in den Rennen hart kämpfen. Trotzdem belegt sie im A-Finale über 3.000m Punkte als beste deutsche Starterin den 19. Platz. Aus den genannten Gründen ein beachtliches Ergebnis. Ihr Ziel, dieses Jahr für die inoffiziellen Kadetten-EM in Gera nominiert zu werden, scheint nicht außer Reichweite.

Für Saskia Kotz war das Rennen auch ein erster Gradmesser bei den Schülern B. Im Gesamtklassement wurde sie 12 und gehört weiterhin zu den Top 5 Skaterinnen in Deutschland in Ihrer Altersklasse. Auch Sie ließ sich von den zahlreichen namhaften Sportlerinnen aus dem Ausland nicht beeindrucken und schaffte im 1.000m Rennen eine beachtliche TOP10 Platzierung.

Juliane Dimster, Nadine Clauss und Lisanne Freundenschuss mussten sich erstmals auch in einem riesigen Starterfeld zurecht finden. Auch sie zeigten tolle Leistungen.

Leonie Kugler, die aufgrund Ihres Abiturs das Training in den Wintermonaten zurückfahren musste, kam in der Gesamtwertung auf einen Mittelplatz. Sobald die konditionellen Defizite aufgeholt sind, ist mit Ihr auch wieder zu rechnen.

Bei den Schüler A Herren wurde Marc Huber 35. und Fabrizio Bätje wurde 44. im Gesamtklassement. Tiara Geidel hatte großes Pech und stürzte im 1.000m Rennen unglücklich. Sie musste den Wettkampf beenden. Marc Huber wurde

Alles in allem war die Veranstaltung eine große Werbung für den Sport. Mit Peter Michael (NEZ) hatte sie einen überragenden Sportler, der in der Königsklassen beide Langstreckenrennen gewinnen konnte. Die Kolumbianer zeigten vor allem bei den Junioren A, dass sie weiterhin das Maß aller Dinge in der Welt sind. Sie befinden sich gerade mit 50 Skaterinnen und Skatern auf Europatour.

Am kommenden Wochenende geht es bereits weiter mit dem Internationalen Kriterium in Groß-Gerau. Dort werden sich die Großbettlinger Sportler wieder mit der Weltspitze messen.

Alle Ergebnisse unter:

http://www.europeaninlineservice.com/ftpresults/2015agi/

Wettkampfvideos:

https://www.youtube.com/user/arenageisingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.