Einstein Marathon in Ulm: Thomas Weihmüller mit überragender Leistung

Das BWIC-Finale 2018 fand dieses Jahr zum ersten Mal im Rahmen des Einstein Marathons in Ulm/neu Ulm statt und bescherte dem Veranstalter zum Inline-Rennen rekordverdächtige Teilnehmerzahlen: Mit rund 450 Meldungen ein absolut würdiger Abschluss für diese Saison.

Thomas Weihmüller (Mitte) auf den Podest beim Einstein Marathon in Ulm – Quelle: Facebook Baden-Württemberg Inline-Cup

Leider spielte das Wetter ausgerechnet an diesem Morgen nicht mit und so wurde das Feld pünktlich um 8.45 Uhr bei nasser Strecke auf die Reise geschickt. Mit von der Partie auch einige Starter im Großbettlinger Dress. Allen voran Thomas Weihmüller, einer der wenigen, der bei diesen Bedingungen das Tempo der Schweizer Top Skatern mitgehen konnte. Bei den Verfolgern reihten sich Nadine Clauß, Juliane Dimster, Susanne Trost und Sarah Johann ein, die allerdings einen Sturz hinnehmen musste. Gegen Ende des Rennens trocknete die Strecke immer mehr ab. Mit den sich wechselnden Untergründen sowohl im Stadtbereich als auch außerhalb kam es dann zu einem dramatisches Finish, bei dem die technisch versierten Skater eindeutig die Nase vorn hatten. Ein absolutes Highlight für alle Teilnehmer war neben dem Zieleinlauf beim Ulmer Münster aber die Durchfahrt der Glacis Passage, einem Shopping-Center in der Stadtmitte. Ein Novum bei dieser Rennserie. Neben dem Dreifachsieg des Schweizer Mittelland Teams konnte Thomas Weihmüller gegen die jungen Schweizer einen sensationell starken 4. Platz herausfahren, was ihm somit den Gesamtsieg in der Altersklasse AK50 einbrachte. Thomas Kotz musste nach gutem ersten Drittel leider mit gesundheitlichen Problemen früh abreißen lassen und kam als 103. ins Ziel .Ziemlich geschlossen fuhren unsere Damen über die Ziellinie. Nadine Clauß erreichte mit Rang 9 erneut eine TopTen Platzierung, dahinter mit Rang 12 wieder eine starke Leistung von Susanne Trost, die zuvor schon beim Berlin Marathon für eine Top Zeit sorgte. Zusammen ins Ziel fuhren dann Juliane Dimster und Sarah Johann, die sich beide in der Gesamtwertung über Platz 3 bzw. Platz 2 in ihrer jeweiligen Altersklasse freuen konnten. Alles im allen ein würdiger Saison Abschluss mit einer perfekten Organisation und einem begeisterten Ulmer Publikum.

Text: Thomas Kotz

Infos: https://www.bwic.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.