GB-Racing goes Megathlon

Bereits am Samstagnachmittag machte sich das GB-Racingteam bestehend aus Andreas Ratzke, Thomas Weihmüller, Freddy Blau, Jannis Chimonidis und Jens Stegmayer auf an den Bodensee ins Megathlon-Mekka Radolfzell. Der Megathlon ist eine erweiterte Forme des Triathlons bei dem zusätzlich zum Schwimmen (1,5km), Radfahren (46,7km) & Laufen (10,5km) auch noch das Speedskating (22km) und das Mountainbiken (36,2km) gehören.

Der Start erfolgte bereits um 8 Uhr morgens, was natürlich unseren Schwimmer Freddy dazu bewegte in einem dicken Neoprenanzug die 1,5km zu bewältigen. Nach der Tatsache, dass wirklich hochkarätige Schwimmer (1. Schwimmer nach 15 Minuten aus dem Wasser) am Start waren ist es umso erfreulicher, dass Freddy bereits nach einer Zeit von knapp über 20 Minuten  aus dem Wasser stieg und somit einen guten Grundstein für das folgende Rennradfahren legen konnte.

Der Wechsel auf Jens Stegmayer gestaltete sich recht gut, so dass in der Wechselzone nur sehr wenig Zeit verloren wurde und sogar drei kleinere Löcher schnell zugefahren wurden. Jens befand sich dank der guten Schwimmleistung in einer starken Gruppe gespickt aus A & B-Lizenzfahrern, wodurch das Tempo von Beginn an sehr hoch war. Bereits am ersten längeren Berg musste Jens jedoch das starke Feld ziehen lassen und kämpfte sich so lange Zeit alleine über die zum Teil bis zu 14% steilen Rampen. Bis er schließlich nach der Abfahrt wieder eine 4-köpfige Gruppe aus schnellen Triathleten (Darunter der Vorjahressiger Single) fand und so erreichte er nach 1:26 Std. die Wechselzone und übergab an Jannis Chimonidis.

Jannis hatte die Pflicht unseren Fahnen in unserer Paradedisziplin zu schwenken und tat dies mit der schnellsten Skatezeit des Tages von 42:05 Minuten, wohlgemerkt inklusive Wechsel und das Anziehen der Skates. Noch erstaunlicher ist die Tatsache, dass er die 22km vollkommen alleine asolvierte und seine derzeit gute Form nochmals unterstrich! In der Wechselzone angekommen, wartete auch schon Thomas Weihmüller mit dem Mountainbike.

Thomas hatte nun Mühe und musste völlig alleine Tempo machen, da die schnelle Fahrt von Jannis auch dazu führte, dass entweder die nächste Gruppe zu weit weg war oder es zu lange gedauert hätte auf das Hauptfeld zu warten! So konnte Thomas erst nach einer längeren Zeit ein Gruppe finden. Er  musste auf der Strecke den anspruchsvollen Trail überleben, da gerade in diesem Bereich der Megathlon im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich zugelegt hat. Ins Ziel brachte er eine beachtliche Zeit von 1:20 Std.!

Andreas Ratzke brachte als Läufer die erfolgreiche Unternehmung zum Abschluss und konnte auf der 2. Runde nochmal an Tempo zulegen. Bereits nach knapp 40 Minuten lief er begleitet von seinen Teamkameraden durch das Ziel, was den 35. Gesamtrang und in der Wertung der Herrenteams den guten 19. Platz in einer Gesamtzeit von 4:42 Std. bedeutete.

Solche Events festigen das ohnehin schon ausgezeichnete Klima im ganzen Team und lassen sogar schon für 2012 frühe Pläne reifen!

Auch GB-Racingteam Damen durch Katja Ulbrich und Nicole Hofrichter vertreten

Nicole war Teil eines Damenteams und trug mit ihrer sehr guten Skatezeit dazu bei, dass der 2. Platz in dieser Wertung erreicht wurde. Lediglich 15 Sekunden fehlten zum Sieg!

Katja startete mit einem befreundeten Triathleten als Coupleteam (Team aus 2 Starter männlich/weiblich) und fuhren nach sensationellen Leistungen direkt auf den 3. Platz dieser Wertung. Sie konnte mit einer Zeit von 42:35 Minuten im Skaten glänzen und überzeugte auch beim Mountainbiken mit einer Zeit von 1:21 Std.!

Coole Fotos von unserem „Höllenritt“:  https://picasaweb.google.com/102961547378251209132/MegathlonRadolfszell2011?authuser=0&authkey=Gv1sRgCML-mpm52MqtDg&feat=directlink

Weitere Fotos von Weihmi: https://picasaweb.google.com/102961547378251209132/Megathlon2011?authuser=0&feat=directlink

 

3 Gedanken zu „GB-Racing goes Megathlon“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.