Saisonstart in Bernhausen

Mit 16 Kindern und 5 Eltern für die abschließende Familienstaffel war der TSuGV am Wochenende das größte Team in Bernhausen. Für die Einsteiger war es das erste große Rennen außerhalb Großbettlingen und dementsprechend aufgeregt waren die Kids und natürlich auch deren Eltern.

Bei denn Einsteigern Schüler C holte sich Anna Eppinger den dritten Platz in der Tageswertung.  Die Zwillinge Max und Anne Massier wurden 5. und 6. Stina Hornung (Einsteiger Schüler B) gewann die Geschicklichkeit und wurde Gesamt Dritte.

Die Einsteigerklasse ist für Kinder, die zum ersten Mal Rennluft schnuppern wollen.

Moritz Schaich, Matej Marsik und Jason Kotz bestimmten die Klasse Schüler D mit Platz 1, 2 und 4. Dabei gewann Moritz die Geschicklichkeit sowie 2 Streckenrennen. Matej entschied den Sprint und den Massenstart für sich und hatte dann aber bei den abschließenden Rennen großes Pech durch 2 Stürze. Bei Jason konnte man wie bei allen anderen TSuGV Kids sehen,  dass sich das Geschicklichkeitstraining von Vater Thomas auszahlt. Er wurde hier 2.

Mia Schwan, fuhr erstmals nicht mehr bei den Einsteigern und erreichte durch konstante Leistung den 7. Platz.

Manuel Eppinger konnte in seinem ersten Jahr bei den Schüler B mit seinem 3. Platz in der Gesamtwertung gleich ein Ausrufezeichen setzen. Felix Schaich kam auf den Gesamt 6. Platz und konnte als jüngerer Jahrgang ebenfalls sehr zufrieden sein. Beide zeigten sehr gute Sprinteigenschaften und wurden bei den 25m-Rennen Zweiter und Dritter.

Die Altersklasse mit den meisten Startern waren die Schüler B(w). Hier musste sich Victoria Eitel alleine durchkämpfen. Da Sie samstags bei 2 Rennen aufgrund einer schulischen Veranstaltung fehlte, kam sie in der Gesamtwertung  „nur“ auf  den 12 Platz.

Hinter der aktuell besten deutschen Skaterinn bei den Schüler A Damen, Leonie Ohl (Groß-Gerau) kam Maya Schwan und Saskia Kotz auf Platz zwei und drei. Beide Mädels zeigten, wie gut sie in der Zwischenzeit als Team fahren und dass sie ihre Gegnerinnen auf Distanz halten können. Während Maya in drei Rennen Zweiter wurde, gewann Saskia die Geschicklichkeit.

In der Kadettenklasse waren Nadine Clauss, Juliane Dimster und die aus Bernhausen nach Großbettlingen gewechselte Laura Zondler am Start. Sie zeigten eindrucksvoll, wie ein Team funktioniert. Nadine holte sich vor Juliane den Tagessieg. Sie gewann die Geschicklichkeit und das 15 Runden Rennen. Juliane als zweite gewann das Ausscheidungsrennen, Laura wurde Gesamt Vierte und bei dem 15 Runden Rennen Zweite.

Bei den Staffeln war von Platz zwei bis fünf alles dabei.

Stimmungsvoller Highlight  war wie in den letzten Jahren die Familienstaffel. Erst hier sieht man, wie gut die Kinder im Gegensatz zu den Erwachsenen skaten können. Die Titelverteidiger vom Vorjahr Saskia und Thomas Kotz wurden im Vorlauf als führende durch einen Wechselfehler disqualifiziert. Laura und Björn Zondler wurden trotz Hechtsprung-Wechsel in ihrem Vorlauf Dritte, was leider nicht fürs Finale reichte. Familie Schaich mit Felix und Evelin erkämpften sich im Finale den 5. Platz, Julia und Monika vertraten einen Teil der Familie Clauß und erreichten Platz 3.  Nadine und Ralf Clauß kämpften im Finale gegen Familie Stiller aus Bernhausen bis zur Ziellinie um den Sieg. Hier hatte Nadine als Schlussläuferin die Nase ganz knapp vorn und gewann die Familienstaffel.

Bericht: Ralf Clauss

Weitere Infos und Ergebnisse: http://www.inline-loewen-cup.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.