EC Wörgl: Tamara meldet sich zurück

Mit einer beeindruckenden Leistung zeigte Ricardo Kugler beim Wettkampf in Wörgl was in ihm steckt. Trotz der Übermacht der italieneichen Nationalmannschaft und der deutschen Konkurrenten konnte er sich in jedem Rennen unter den ersten Sechs platzieren. Diese Leistung ist umso höher zu bewerten wenn man berücksichtigt, dass Ricardo dem jüngeren Jahrgang angehört. Er ließ sich nie abschütteln, er kämpfte auch in den Vorläufen um jeden Punkt und Platzierung obwohl ihm der Einzug ins Finale gesichert war. Auch in den Finals war er ein ebenbürtiger Gegner der das hohe Tempo immer mitgehen konnte.
Tamara Felbinger, für die es diese Saison krankheitsbedingt der erste Wettkampf war, meldete sich mit einem verdienten 6. Platz im punktelauf wieder zurück. Auch in dieser Altersklasse war die Übermacht der italienischen Nationalmannschaftsläuferinnen zu sehen. Ebenso machten es die Konkurrentinnen aus dem eigenen Land Tamara nicht einfach im Punkterennen Punkte zu holen, denn dieser Wettkampf war für die deutschen Sportler einer der fünf Qualifikationswettkämpfe zur diesjährigen Europameisterschaft die im ungarischen Szeged stattfinden wird. Somit waren alle Sportlerinnen darauf bedacht selber so viele Punkte wie möglich auf ihrem Qualifikationskonto zu sammeln.


Das Wetter war für Alle eine Herausforderung. Zum Teil wurden die Rennen bei strömendem Regen gelaufen. Eine weitere Anstrengung für die Sportler war, dass die Rennen bis spät in die Nacht dauerten, es aber schon früh morgens weiter ging und alle Sportler fit sein mussten.
Alles in Allem kann man sagen, dass der Wettkampf für die Großbettlinger Sportler erfolgreich war.
(Bericht: Anna Huber)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.