XRace 2013 – Katja Ulbrich nicht zu schlagen

Am vergangenen Wochenende stand die 4. Etappe des German Inline Cup in Berlin auf dem Programm. Das Inlinerennen Rund um die Goldelse zählt zu den Klassikern und ist bei den Skatern sehr beliebt. Erstmals in dieser Saison ging das Damenteam des TSuGV Großbettlingen um die frischgebackene Deutsche Meisterin Katja Ulbrich als Favoriten in das Rennen. Die Konkurrentinnen vom  Powerslide Matter World und vom EOSkate Team weilten bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Belgien. Doch auch die Großbettlinger Mädels mussten auf zwei Stammkräfte verzichten. Youngster Carolin Zielke war ebenfalls bei der WM am Start und Nadja Wenger musste mit einer schmerzhaften Fußverletzung passen, die sie sich während den World Games in Kolumbien zugezogen hatte.

Die Maedels beim Start
Die Maedels beim Start

Quelle: Facebook – SCC Berlin

Die Mädels wurden von Anfang an Ihrer Favoritenrolle gerecht. Während des Rennens hatten sie mit starkem Gegenwind zu kämpfen. Flurina Heim, die wiedergenesene Lucie Hägele und Katja Ulbrich teilten sich die Führungsarbeit gemeinsam mit den restlichen Favoritinnen geschickt auf, sodass sie wertvolle Kräfte für den Zielsprint sparen konnten. Ab und zu verschärften die Großbettlinger Sportlerinnen das Tempo und zehrten somit an den Kräften ihrer Konkurrenten. Auf der Zielgerade eröffnete Ulbrich mit Heim im Schlepptau den Zielsprint. Ulbrich konnte die führende Position bis ins Ziel halten und Heim wurde nur noch von Tina Strüver übersprintet, was ihr den tollen dritten Rang einbrachte. Hägele, die vor dem Zielsprint sehr gut für ihre Teamkolleginnen gearbeitet hat, erreichte einen tollen 8. Platz. Für Sie war es nach längerer krankheitsbedingter Pause das erste Rennen fürs GB Racingteam, dass Sie über die komplette Distanz gehen konnte. Die tolle Platzierung zeigt,  dass sie wieder in guter Form ist.
In der GIC-Gesamtwertung liegen die Damen des GB Racingteams nun mit großem Abstand auf dem ersten Rang. Zudem brachte der 2. Etappensieg für Ulbrich die Führung in der  Einzel-Gesamtwertung. Diese Führungspositionen gilt es über die letzten beiden Rennen hinweg bis zum Saisonende zu halten.

Katja mit dem verdienten Lohn
Katja mit dem verdienten Lohn

Quelle: Facebook – SCC Berlin

Bei den Herren gab es auch Grund zum Feiern. Trotz der Ausfälle von Yves Reist, Kierryn Hughes und Oliver Grob (alle WM) fuhren Stefan Rumpus (Platz 8) und Jannis Chimonidis (Platz 9) erstmals in dieser Saison in die Top 10. Für den Großbettlinger Chimonidis war es der bisher größte Erfolg bei einem German Inline Cup überhaupt. Unterstützt wurden beide von Youngster Fabian Dieterle, der nach seiner Goldmedaille bei der Junioren-EM nun auch auf der Straße für Furore sorgen möchte. Kurz vor Schluss schloss er für Rumpus und Chimonidis die entscheidende Lücke zur Spitzengruppe. Nach dieser kräfteraubenden Aktion kam er noch auf Platz 21 ins Ziel und holte ebenfalls wichtige Punkte für die Gesamtwertung.

Auch die die Sportler des Mastersteam kamen unter den ersten 60 ins Ziel. In zwei Wochen geht es bereits mit dem 5. GIC in Geisingen weiter.

Weiteren Infos: www.german-inline-cup.de

Ergebnisse XRace 2013: www.xrace.info/ergebnisse-und-teilnehmerliste/ergebnisse.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.