Bozen 2011

7 Uhr Frühsport, 8 Uhr Frühstück 9, Uhr Abfahrt zum Bahntraining….

Am Samstag vor Ostern traf sich eine bunte Gruppe von 15 Sportlern aus Großbettlingen und Bernhausen, um für eine Woche ins Trainingslager aufzubrechen.

Das Ziel: Laifers bei Bozen.

Das Hotel überzeugte durch eine mediterrane Dachterrasse mit Pool samt traumhaftem Ausblick und einem Wellnessbereich mit Hallenbad, Whirlpools und Sauna. Bei Frühsommerwetter konnten sich Skater, Radfahrer und Jogger jeden Tag völlig austoben. Die Bahn in Bozen war diebstahlgefährdet, passte aber nicht in den Kofferraum. Der Asphalt auf dem Eisack- und Etschtalradweg ist (fast überall) fantastisch und kann weitestgehend ohne Querungen und sonstigen „Bremsen“ kilometerweit befahren werden. Die „Bergziegen“ auf den Rädern berichteten ebenfalls euphorisch von ihren Touren.

Gar nicht gefallen hat uns der nahezu tägliche Schwund an einsatzfähigen Sportlern.

Agnes reiste schon mit Sportverbot an.

Hartmut gesellte sich als erstes mit Handgelenksbruch ins Lazarett. Diesen zog er sich beim Bemühen seinen Skatezug vor einem wildgewordenen Radfahrer zu schützen zu.

Dann fiel Frank mit Hitzschlag aus.

Tom schaffte es gerade noch an einem querstehenden Pferd vorbei, doch Martin hinter ihm fiel am Kilometerstein 127 und erarbeitete sich so eine Pizza.

Holger hatte seine Augen nicht auf der Straße, sondern bei einer hübschen Italienerin und warf sich auf den Asphalt. Stefan legte sich solidarisch dazu. Weitere Schürfwunden und eine ramponierte Schulter waren das Ergebnis. Zum Glück hatte Schmerzengel Kerstin die Apotheke dabei.

Kai hielt mit der geschrumpften Skater-Restgruppe (Thomas, Tom, Kerstin, Martina, Janne und Hannes) ein super Techniktraining inklusive Videoanalyse ab!

Bärbel und Sandra führten die lädierten Sportler zu kulturellen Highlights nach Bozen, zu Ötzi, nach Trient und in die beste Eisdiele Italiens.

Ein herzliches Dankeschön den Organisatoren Stefan und Hartmut für eine total lustige und harmonische Woche. Uns hat es so gut gefallen, dass wir spontan eine Wiederholung an Ostern im nächsten Jahr planen, worüber nicht nur die kids in Jubel ausgebrochen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.