Bernhausen: Lina und Matej in toller Frühform

Einen gelungenen Start in die Inline Löwen Cup Saison 2020 feierten die Nachwuchs-Skater des TSuGV Großbettlingen. Den Auftakt der Löwencup-Saison machte traditionell der TSV Bernhausen beim alljährlichen Hallenwettkampf.

Wie es sich inzwischen etabliert hat, starten die jüngeren Jahrgänge zuerst. Erfreulicherweise konnten unsere Skater endlich wieder die Schülerklasse D besetzen. Bei seinem allerersten Wettkampf konnte Ayush Nandavadekar gleich mal ein Podestplatz erringen. Dem wollte es seine Schwester Aditi gleichtun. Trotz einer tollen Leistung bei der Langstrecke mit Platz 3, schrammte sie nur knapp mit Platz 4 an einem Podestplatz vorbei.

Eine überzeugende Leistung lieferte Matej Marsik (Schüler B) ab. Den Parkur und das Rundenrennen konnte er überlegen gewinnen, die Basis für den Tagessieg. Seit Jahren ist die Klasse der Schüler B Mädchen zahlenmäßig am stärksten besetzt. Der TSuGV konnte wieder drei Sportler an den Start schicken. Lina Trojan überzeugte in allen Läufen. Beim Rennen über 7 Runden ging sie vom Start weg in Führung und gab diese auch bis ins Ziel gegen die favorisierten Groß-Gerauer Skaterin Pauline Selzer nicht mehr ab. In der Gesamtabrechnung musste sich Lina nur ihr geschlagen geben. Mit einem tollen Antritt über 25m konnte Anna Eppinger die Sprintausscheidung für sich entscheiden. Nach Parkur und Langstrecke ging es dann um einen Podestplatz, den Anna dann denkbar knapp verpasste. Aufsteigerin Elissa Hornung tat sich in Ihrer neuen Altersklasse noch schwer und konnte noch nicht entscheidend ins Geschehen eingreifen, aber die ersten Punkte sind gemacht.

Nach dem Aufstieg zu den Schülern A muss sich Mia Schwan gegen die körperlich überlegen Skaterinnen noch behaupten, setzte aber schon mal gute Akzente. Im Parkur wieder stark mit Platz 2, lag sie beim Sprint und Langstrecke in Schlagdistanz und verpasste auch nur knapp ein Podestplatz.

Der in Großbettlingen trainierende Ulmer Lorenz Müller (Schüler A) präsentierte sich in glänzender Form, konnte er souverän alle Läufe für sich entscheiden.

Auch bei den Kadeten gab es Grund zur Freude. Trotz Trainingsrückstand entschied Manuel Eppinger seinen Paradedisziplinen, den Sprint und die Kurzstrecke für sich Dann reichte ein 3. Platz beim Rennen über 20 Runden um den Tagessieg einzufahren. Für Stina Hornung ist der Aufstieg zu den Kadetten natürlich ein schweres Los und nicht einfach. Sie kämpfte um Ihr selbst gestecktes Ziel, nicht letzter zu werden, und das wurde mit Rang 6 erreicht.

Wegen eines zeitgleich stattfindenden Kadertrainings konnte die Jugendklasse mit Maya Schwan und Saskia Kotz dieses Jahr aus Großbettlinger Sicht leider nicht besetzt werden.

Bei den Staffelläufen schaffte es diesmal leider keine Großbettlinger Staffel sich in Szene zu setzen.

Bericht / Bilder: Thomas Kotz / Martin May

Weitere Infos: www.loewen-cup.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.