EM-Heerde: Am Schlusstag war der Akku leer

Am Abschlusstag der EM auf dem Straßenkurs musste Larissa Gaiser nochmals über 10.000m Punkte ran. Auch diesmal gab es eine kleine Überraschung im Vorfeld. Italien trat nur mit zwei Fahrerinnen an. Eigentlich ein klarer Nachteil.07-2016-EM-Heerde-03
Larissa Gaiser ging das Rennen wieder hochmotiviert an. Doch bereits bei den ersten Punktesprints merkte man ihr an, dass die letzten Tage sehr kräfteraubend waren. Sie musste sich jeweils mit einem Punkte zufrieden geben. Während es an der Spitze einen Zweikampf zwischen der Italienerin Laura Lorenzato und der Holländerin Berber Vonk gab, blieb es im Kampf um Platz 3 richtig spannend. Gegen Ende konnte Larissa die Punktesprints nicht mehr mitgehen und reite sich hinter Lorenzato ein. In der finalen Runde hatte sie dann nochmals die Chance, Platz 3 zu erreichen. Obwohl sie gut 20m hinter der Ungarin Dominika Gardi lag, zog sie das Tempo auf der Gegengerade nochmals an und machte Platz für Platz gut. Auf der Zielgerade überholte sie sogar noch die Holländerin Vonk und beendete damit ihre Goldhoffnungen. Dreizehntel fehlten dann am Ende auf Gardi, die sich die Bronze Medaille sicherte. Aufgrund der Punktewertung bedeutete dies einen hervorragenden 5. Platz, über den sie ebenfalls stolz sein kann.

07-2016-EM-Heerde-05
In der anschließenden 3.000m Staffel sprang nochmals Rang 4 hinaus. Morgen steht der Abschlussmarathon auf dem Programm.
Der TSuGV Großbettlingen ist stolz auf seine Sportlerin Larissa Gaiser und wird Ihr sicherlich einen großen Empfang bereitet.

Ergebnisse unter: http://www.europeaninlineservice.com/ftpresults/2016ECCRoad/

Video: http://speedskate.tv/index.php?cmd=showmedia&mid=38311

Bilder: Rudi Gaiser

07-2016-EM-Heerde-04 07-2016-EM-Heerde-06

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.