Inline-Speedskating WM in Kolumbien: Larissa Gaiser ist wieder dabei

Bereits letztes Wochenende ist die Großbettlinger Inline-Skaterin Larrisa Gaiser mit der deutschen Nationalmannschaft nach Ibaque in Kolumbien aufgebrochen, um sich dort mit den besten Athleten der Welt zu messen. Eigentlich ist die Saison um diese Jahreszeit schon längst beendet und ein Großteil der Skaterinnen und Skater bereits auf dem Eis aktiv. Doch aufgrund von Corona musste die WM immer wieder verschoben werden.

Besonders in diesem Jahr ein Problem für zahlreiche Nationen, denn nächstes Jahr stehen die Olympischen Winterspiele in China auf dem Programm und viele Inline-Speedskaterinnen und Skater rechnen sich gute Hoffnungen auf eine Teilnahme aus. Erst am letzten Wochenende entschied sich, wie das Deutsche Team in Kolumbien aufgestellt sein wird. Die zwei Medaillen-Kandidaten Felix Rijhnen und Josi Hofmann qualifizierten sich bei der deutschen Meisterschaft auf dem Eis für den Weltcup und müssen schweren Herzens ihre Teilnahme in Kolumbien absagen. Ein harter Schlag für das deutsche Team, nachdem dieses Jahr auch die Medaillen-Bank der letzten Jahre, Mareike Thum, ihre Skates an den Nagel gehängt hat.

Für den deutschen Inline-Sport geht es bei der WM um sehr viel. Denn über die WM werden die Tickets für die World Games im nächsten Jahr in Birmingham (USA) gelöst. Die Platzierungen dort gelten als Bemessungsgrundlage für den DOSB-Fördergelder für den Sport.

Somit zählen für die 9 Sportlerinnen und Sportler aus Deutschland die erreichten Top 15 Positionen doppelt. Je mehr sich für die World Games qualifizieren, desto höher sind die Chancen, auch in den nächsten Jahren finanzielle Zuschüsse vom DOSB zu bekommen. Gerade für eine Randsportart wie dem Inline-Speedskaten überlebenswichtig.

Gute Chancen auf eine Teilnahme bei den World Games hat die Großbettlinger Skaterin Larissa Gaiser, die als Nummer 1 im deutschen Team auf der Langstrecke an den Start geht. Wie sie berichtet, wird sie wohl alle 4 Langstreckenrennen auf der Bahn und der Straße fahren. Unterstützt wird sie dabei von Angelina Otto aus Gera, die ebenfalls versuchen wird, sich für die World Games zu qualifizieren.

Für Larrisa Gaiser hatte das Jahr Höhen und Tiefen. Bei der EM in Portugal lief es nicht wie geplant. Dagegen zeigte sie im August beim Flander Grandprix in Belgien eine hervorragende Leistung und wurde Gesamtzweite hinter der Belgierin Sandrin Tas. In den letzten zwei Monaten fehlten ihr oft die Trainingspartner, die bereits aufs Eis gewechselt waren. Hinzu kam, dass der Bundestrainer Alexis Contin, der auch für die Nationalmannschaft auf dem Eis zuständig ist, kurzfristig als Nationaltrainer für die Inline-Speedskater abberufen wurde. Somit muss das deutsche Team alleine zu WM anreisen. Aus finanziellen Gründen auch noch denkbar spät mit nur einer Woche Vorlauf vor den Wettkämpfen. Neben dem Jetlag spielt auch die Meereshöhe eine große Rolle.

Doch solche Unwägbarkeiten sind die Sportlerinnen und Sportler bereits gewöhnt und bisher haben sie immer das beste daraus gemacht. Es fehlen einfach die finanziellen Mittel, um eine effizientere Vorbereitung möglich zu machen.

Diese Mittel sind bei den Kolumbianern mehr als vorhanden. Dort ist der Inline-Sport neben Fußball einer der wichtigsten im Land. Die Nationalmannschaft trainiert schon seit April unter Profibedingungen zusammen und die Athletinnen und Athleten wurden auf extrem harten Wettkämpfen selektiert. Experten erwarten, dass fast alle Gold- und Silbermedaillen im Land bleiben werden. Somit werden die anderen Nationen wohl nur um die Bronzemedaille kämpfen und dies auch nur, weil jede Nation nur 2 Sportlerinnen oder Sportler pro Rennen aufstellen darf. Dennoch kann man gespannt auf die Rennen sein, die auf jeden Fall wieder sehr hochklassig besetzt sind, auch wenn einige internationalen Größen fehlen werden. Los geht es am Sonntag, 06.11.2021 bis Samstag 13.11.2021. Die Rennen werden live im Internet auf www.worldskate.tv

gestreamt. Allerdings finden die Finals aufgrund der Zeitverschiebung erst zwischen 23 und 2 Uhr morgen statt. Großbettlingen drückt Larissa Gaiser die Daumen und hofft, dass Sie Ihr Ziel, die Qualifikation für die World Games, erreichen wird.

Ergebnisse / Programm: http://www.worldskate.org/events/upcoming-events/event/164.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.