SDM in Groß-Gerau: Manuel Eppinger holt erste Gold Medaille

Der Wettergott scheint in diesem Jahr kein Skater zu sein. Wie schon zwei Wochen zuvor beim Kriterium erwartete die Teilnehmer der Süddeutschen Meisterschaft im hessischen Groß-Gerau wieder richtiges Schmuddelwetter mit anhaltendem Dauerregen. Da nicht zu erwarten war, dass sich die Wetterlage ändert, wurde beschlossen, die erste Entscheidung des Tages im Geschicklichkeits-Parkur trotz Regen auszutragen, da für alle die gleichen Bedingungen herrschten.

Teilnehmer bei den Schüler B aus Grossbettlingen waren Mia Schwan und Anna Eppinger. Anna, die mit dem Handicap einer Fußverletzung an den Start ging, konnte nicht alles abrufen. Dennoch reichte es zu einem soliden 11. Platz. Mia stand bei den schwierigen Bedingungen sehr sicher auf den Skates. Sie kam nach einem fehlerfreien Lauf auf Rang 7.

Wie gemacht schien das Wetter für Manuel Eppinger. Mit einem furiosen und ebenfalls fehlerfreien Lauf legte er die absolute Bestzeit vor und wurde verdienter Süddeutscher Meister bei den Schüler A. Und es ging erfolgreich weiter. Mia schaffte beim Sprint den Sprung ins Halbfinale. Dort war dann allerdings Schluss. Dennoch eine starke Leistung. Auch Manuel konnte im Sprint seine Stärken ausspielen und holte sich seine nächste Medaille, diesmal die Silberne.

Bei der weiblichen Jugend gingen für den TSuGV Grossbettlingen Maya Schwan, Saskia Kotz und Laura Zondler an den Start. Auf Grund der geringen Teilnehmerzahl liefen sie gemeinsam mit den Kadetten, was sich im Nachhinein als nicht vorteilhaft erwies. Der jüngere Jahrgang war etwas übermotiviert und so kam es zu einigen Stürzen. Leider wurde auch Saskia in einen Sturz verwickelt und konnte am Samstag nicht mehr starten. Maya und Laura kamen unbeschadet durch und belegten die Plätze 4 und 6. In den Sprint Distanzen waren wieder alle drei am Start. Auf die 500 m konnte Maya nach einer schier endlosen Durststrecke mit Verletzungen endlich wieder einen Erfolg einfahren. Ihre Bronze Medaille war hochverdient.

Nadine Clauß stieß in der Junioren-Klasse auf die zu erwartete starke Konkurrenz. Am Ende kam dennoch Platz 5 raus.

Die AK Klassen waren leider sehr schwach besetzt. Es wurden mehrere Klassen zusammengelegt um überhaupt ein einigermaßen Starterfeld zusammen zu bekommen. Als einzige Sportlerin in der AK 30 Klasse hatte Sarah Johann keine Mühe die Titel über die Distanz von 500m, 1000m und 3000m einzufahren.

Die Staffelläufe der Schüler B und der Jugend wurden dann noch richtig spannend. Mia, Anna und Marco Voigt von der SZ  Kornwestheim drehten im Vorlauf mächtig auf und qualifizieren sich für das Finale. Dort holten die drei nochmal alles raus und belegten im Ziel Platz 4. Ein packendes Finale gab es auch bei der Jugend. Maya, Saskia und Laura fuhren taktisch klug und konnten das Rennen bis zum Ende spannend halten. In Führung liegend wurden die drei erst in der letzten Kurve durch eine wie entfesselt fahrende Leonie Ohl aus Groß-Gerau noch abgefangen. Aber dennoch eine tolle Mannschaftsleistung.

Bericht: Thomas Kotz / Bilder Nelly Schwan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.