GIC – DM – BWIC

Am vergangenen Wochenende standen gleich drei Rennen auf dem Rennkalender des GB Racingteams aus Großbettlingen. Dies bedurfte großer logistischer Anstrengungen, da die Rennen über das gesamte Bundesgebiet verstreut waren. Am Samstag ging es los mit der vorletzten Etappe des German Inline Cups in Geisingen, der Stadt, in der die zurzeit beste Inlinesportstätte Europas angesiedelt ist.

Die Damen des GB-Racingteams waren so stark vertreten wie nie zuvor. Mit der wiedergenesenen Lucie Hägele, Katja Ulbrich, Deborah Keel, Flurina Heim, Nicole Hofrichter, Carolin Zielke und Sarah Stöferle gingen alle sieben Fahrerinnen des Teams an den Start dieses hochkarätig besetzten Rennens. Die Skaterinnen mussten fünfzehn Runden (21 km) auf einem engen, sehr kurvenreichen Innenstadtkurs bewältigen. Das ganze Team war an der Gestaltung des Renngeschehens maßgeblich beteiligt. Durch immer wiederkehrende Angriffe konnten Flurina Heim und Katja Ulbrich  das Tempo sehr hoch halten, wodurch sich die Spitzengruppe immer weiter minimierte. Im Zielsprint konnten die beiden trotz der kräfteraubenden Antritte den 6. und den 7. Rang erringen. Youngster Carolin Zielke erreichte in ihrem ersten Rennen für das Team den tollen 11. Platz. Deborah Keel wurde 17. Erfreulich aus Sicht des Teams war vor allem, dass Lucie Hägele nach langer krankheitsbedingter Pause wieder an Bord war. Sie konnte das Rennen zwar nicht ganz zu Ende fahren, doch sie tauchte zu Beginn des Rennens sogar ab und zu an der Spitze des Damenfeldes auf und hielt einige Runden in der Spitzengruppe mit. Nicole Hofrichter und Sarah Stöferle liefen ebenfalls ein beherztes Rennen und erreichten die Plätze 21 und 26. Mit diesen tollen Platzierungen konnte das Team seinen Anspruch auf Platz 2 der Teamwertung eindrucksvoll untermauern.

Das Damenteam beim GIC in Geisingen 2011
Das Damenteam beim GIC in Geisingen 2011

Bei den Herren wurde Großbettlingens derzeit bester Skater Jannis Chimonidis für die Deutsche Meisterschaft in Bielefeld am Folgetag geschont. Somit mussten die verbliebenen Fahrer Frederic Blau, Günter Melzer, Thomas Weihmüller und Andreas Ratzke die Punkte für die Gesamtwertung holen. Alle fuhren ein tolles Rennen und sammelten wichtige Punkte fürs Gesamtklassement. Frederic Blau wurde als bester 26., Günter Melzer 32.

Im Anschluss an das Rennen fuhr ein Teil des Teams gleich weiter nach Bielefeld zur Deutschen Marathon-Meisterschaft. Bei den Damen gehörten Carolin Zielke und Katja Ulbrich zum Favoritenkreis in ihrer Altersklasse. Zielke startete in der Klasse der Juniorinnen B und Ulbrich in der Aktivenklasse. Kurz nach dem Start mischte sich das Feld der Junioren B bis AK40 Fahrerinnen.  Es entstand eine sehr große Spitzengruppe, in der Ulbrich und Zielke sehr gut zusammenarbeiten konnten. Ulbrich war die einzige, die an zwei Bergen die Initiative ergriff und jeweils einen Angriff startete. Dadurch zog sich das Hauptfeld auseinander. Es blieb aber trotzdem noch eine große Spitzengruppe für den Schlusssprint übrig. Kurz vor dem Ziel positionierten sich Ulbrich und Zielke geschickt und konnten sofort mitgehen, als Sabine Berg den Zielsprint eröffnete. Nach einem grandiosen Finale konnten sich Ulbrich und Zielke, jeweils in ihrer Altersklasse, über den Deutschen Vizemeistertitel freuen.

Carolin und Katja bei der DM in Bielefeld 2011
Carolin und Katja bei der DM in Bielefeld 2011

Bei den Herren hatte es Jannis Chimonidis mit der kompletten deutschen Elite des Speedskatings zu tun. Auch er setzte sich in der Spitzengruppe fest. Am Ende gab es ebenfalls einen Massensprint, bei dem er als 9. ins Ziel kam. Andreas Ratzke hatte viel Pech und wurde bereits in der Anfangsphase in einen Sturz verwickelt. Dennoch konnte er sich nach grandioser Aufholjagd noch über Platz 7 freuen.

Thomas Weihmüller wurde 8. in der Altersklasse 40.

Cheftrainer Jürgen Kommer war mit den Leistungen und dem Abschneiden der Großbettlinger Sportler sehr zufrieden.

Das Finale des Baden-Württembergischen Inline Cups (BWIC) fand ohne die DM-Sportler statt. Die Entfernung zwischen Bielefeld und Niedernhall bei Heilbronn war einfach zu weit und machte einen dritten Start an diesem Wochenende unmöglich. Doch der verbliebene Rest des Teams schlug sich hervorragend. Die ersten drei Plätze gingen an die Großbettlinger Sportlerinnen Flurina Heim, Deborah Keel und Nicole Hofrichter. Sarah Stöferle komplettierte dieses Spitzenergebnis mit einem tollen 8. Rang.

Bei den Herren dominierten die beiden Großbettlinger Frederic Blau und Günther Melzer gemeinsam mit Gregor Hofmann aus Groß-Gerau das Rennen. Am Ende musste Blau sich im Zielsprint gegen Hoffmann geschlagen geben. Dritter wurde Melzer.

Im Anschluss an dieses Rennen fand die Gesamtsiegerehrung des BWICs statt. Bei den Damen belegten die Großbettlinger Mädels die ersten drei Plätze. Der Gesamtsieg ging an Katja Ulbrich, gefolgt von Nicole Hofrichter und Sarah Stöferle. Der Gesamtsieg in der Teamwertung der Frauen ging ebenfalls an die Damen des GB-Racing-Teams.

Durch den zweiten Platz konnte Frederic Blau ebenfalls die Gesamtwertung des BWICs gewinnen. Die Teamwertung ging ebenfalls an das GB Racingteam.

Siegerehrung beim BWIC-Finale in Niedernhall 2011
Siegerehrung beim BWIC-Finale in Niedernhall 2011

Nach so vielen Erfolgen gönnt sich das Team erst mal wieder eine Rennpause bevor es in zwei Wochen zum Berlin-Marathon geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.