Zusammenfassung Rennwochenende

Chimonidis und Hofrichter neue Baden-Württembergische Meister im Inline-Speedskating

Am vergangenen Samstag standen gleich drei Veranstaltungen auf dem Rennkalender des GB Racingteams. Der Europacup in Wörgl (Österreich), die Baden-Württembergische Marathon-Meisterschaft in Mannheim und die Deutsche Meisterschaft im Halbmarathon in Kassel.

Somit musste sich das Team zwangsläufig aufteilen, um an alle Rennen teilnehmen zu können.

Die Bahnspezialistinnen Tamara Felbinger, Flurina Heim und Deborah Keel traten beim Europacup in Wörgl an. Dort waren 450 Starter aus 18 Nationen am Start. Für Tamara Felbinger startete der Wettkampf mit dem 300m Einzelsprint, bei dem sie den 5. Platz belegte. Beim 5000m Punkterennen setzte sie sich mit einer Läuferin aus Hessen und Österreich deutlich vom Feld ab, sodass sich diese 3 Sportlerinnen die zu vergebenden Punkte aufteilten und Tamara Felbinger mit 7 Punkten auf den 3.Platz kam.

Das abschließende Ausscheidungsrennen über 7500m wurde vom Start weg von Alisa Gutermuth aus Darmstadt und Tamara Felbinger im Wechsel angeführt. Beide hielten das Tempo hoch und dominierten das Rennen. In der Schlussrunde kam es dann zu einem packenden Zielsprint bei dem Tamara Felbinger nur um eine Rollenbreite Zweite wurde. Dadurch sicherte sich Tamara Felbinger den 3. Platz in der Gesamtwertung.

Deborah Keel hatte ebenfalls einen tollen Lauf. Sie wurde im 5’000m Punkterennen und beim 10000m Eliminationrennen Dritte. Im Sprint über 500m folgte ein toller zweiter Platz. Auch Flurina Heim konnte wertvolle Erfahrungen für die anstehende Europameisterschaft sammeln.

Der Rest des GB Racingteams nahm am MLP-Marathon in Mannheim teil. Dort galt es für Jannis Chimonidis und Nicole Hofrichter, den Titel als Baden-Württembergischer Meister im Marathon zu verteidigen.

Dies gelang den beiden souverän und mit großem Abstand vor der Konkurrenz. Youngster Sarah Stöferle wurde sensationell Vize-Meisterin hinter Nicole Hofrichter.

Katja Ulbrich gewann das Damenrennen vor Nicole Hofrichter. Beide waren schon am Anfang des Rennens ihrer Konkurrenz enteilt und fuhren ein einsames Rennen. Am Ende hatten sie mehr als 6 Minuten Vorsprung auf Rang 3.

Bei den Herren waren die besten Skater aus der Schweiz am Start. Jannis Chimonidis konnte als einziger an den europäischen Topskatern Roger Schneider, Michael Achermann, Jannik Schalch und dem letztjährigen Sieger des Berlin Marathons Serverin Widmer dranbleiben. Die Schweizer versuchten in der Folgezeit, Chimonidis abzuschütteln. Dies gelang den vieren, indem sie immer wieder Lücken rissen, die Chimonidis zufahren musste. Gegen Mitte des Rennens musste er dem hohen Tempo Tribut zollen. Er fiel zurück und konnte gemeinsam mit Teamkollegen Frederic Blau den Zielsprint der Verfolgergruppe gewinnen.

Am Ende konnte er sich über Platz 5, Frederic Blau über Platz 7 und Thomas Weihmüller über Platz 14 freuen. Auch die restlichen Skater des GB Racingteams erreichten tolle Platzierungen.

Katja Ulbrich reiste sofort weiter nach Kassel, wo am Sonntagmorgen die Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon auf dem Programm standen.

Dort konnte sie sich im Zielsprint gegen Sabrina Rossow und Maria Henneken durchsetzen und wurde Deutsche Meisterin. Damit bewies sie ein weiteres Mal, dass sie zurzeit in absoluter Topform ist.

Am kommenden Wochenende steht bereits die dritte Etappe des German Inline Cups in Koblenz auf dem Programm. Dort zählt sie zu den Favoritinnen auf den Sieg. Das Damenteam wird alles dransetzten, um sie dabei zu unterstützen. Der Nachwuchs des TSuGV Großbettlingen tritt am kommenden Wochenende beim Stuttgarter-Zeitung-Lauf an.

Siegerehrung in Mannheim 2011
Siegerehrung in Mannheim 2011

Weitere Infos: http://www.marathonmannheim.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.